Seriemer  Mühle

in der Nähe von Neuharlingersiel, Ostfriesland

Höhe Oberkante Kappe ca. 16 m

Durchmesser der Flügel: 21,70 m

2 Mahlgänge (1 Mahlgang mit blauen Franzosen, 1 Mahlgang mit Kunststeinen)

1 Pellgang (damit wird Gerste geschält, das Produkt wird Graupen genannt)

1 Deutz Dieselmotor Baujahr 1927 (in Betrieb bis 1968). Mit dem Dieselmotor wurden bei Bedarf die Mahlsteine oder der Pellgang betrieben. Außerdem die Müllereimaschinen wie z. B. die Getreidereinigung, die Putz- und Schälmaschine, der Walzenstuhl, der Mischer und der der Sichter zum Sieben des Mahlgutes.

Um den Erhalt der Windmühle für die Zukunft zu sichern, wurde im April 2002 ein Mühlenverein gegründet.

Der Mühlenverein trägt in seiner Bezeichnung den niederländischen Namen dieser Mühle DE GOEDE VERWAGTING (= die gute Erwartung). Die Mühle wurde in mehreren Bauabschnitten restauriert und die historische Mahltechnik ist wieder funktionsfähig.

Ausführliche Informationen zur Mühle finden Sie auf der Seite
des Mühlenvereins "DE GOEDE VERWAGTING e. V."